Steer, Christine
Rummelsburg mit der Victoriastadt

Die vorliegende Ver√∂ffentlichung ist die erste Gesamtdarstellung √ľber Rummelsburg und die Victoriastadt. Geschichts- und Stadtinteressierten bietet sie eine F√ľlle von Informationen und Ortsbeschreibungen. Bauwerke wie ein Kolonistenhaus aus friderizianischer Zeit, Schlackebetonh√§user aus der Gr√ľnderzeit des einstigen Arbeiterviertels, ein Schrotkugelturm, eine Schule von Max Taut oder Namen wie Queen Victoria, Heinrich Zille und Margarete Steffin sprechen f√ľr sich. Doch es gab auch ein preu√üisches Arbeitshaus und ein Waisenhaus, in der NS-Zeit die Verfolgung von Andersdenkenden und von j√ľdischen Menschen sowie Zwangsarbeit in der Kriegsproduktion, und danach √ľberschatteten in der DDR eine Grenzkaserne und ein Gef√§ngnis den Ruf von Rummelsburg.

Wie rasant sich die Wandlungen in Berlin nach dem Fall der Mauer vollzogen haben, das wird besonders am Beispiel von Rummelsburg deutlich. Das Gegenwärtige ist mit der Vorgeschichte nicht mehr vergleichbar. Heute zählen die sanierte Victoriastadt und die neuen Quartiere an der Rummelsburger Bucht städtebaulich und landschaftlich mit zu den ersten und reizvollsten Adressen in der Stadt.

Hg. Museum Lichtenberg I Kunst und Kulturamt I Abteilung Kultur und B√ľrgerdienste Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
berlin edition im be.bra verlag GmbH
ISBN 978-3-8148-0181-0

87 farbige Abbildungen
gebunden

14,95 ‚ā¨

Am 25. November 2010 um 11 Uhr wurde das Buch im Rahmen einer Veranstaltung im Museum Lichtenberg vorgestellt.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell f√ľr den Betrieb der Seite, w√§hrend andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie k√∂nnen selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen m√∂chten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung wom√∂glich nicht mehr alle Funktionalit√§ten der Seite zur Verf√ľgung stehen.