4000 Meter Lichtenberg. Die B1 zwischen Ringbahn und Gensinger Viertel | 6. Februar bis 27. März 2022

Thieme hält in seinen Arbeiten die Stadt, die Zeit und den Raum im stetigen Wandel fest. Seit 1991 untersucht er in Langzeitstudien den Bezirk Lichtenberg, den er unter dem Aspekt des sozialen und architektonischen Raumes beleuchtet.


4000 Meter Lichtenberg umfasst die Einzelausstellung ‚Äď entlang der Bundesstra√üe 1 zwischen der Ringbahn und dem Gensinger Viertel. Dabei werden Fotografien aus dem letzten Jahrzehnt mit Archivmaterial des Museum Lichtenberg kombiniert.


Peter Thieme, geboren in Chemnitz, lebt und arbeitet als freier Fotograf und Kurator in Berlin. Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Martin-Luther-Universit√§t Halle folgt ein Diplomstudium der Fotografie an der Hochschule f√ľr Grafik und Buchkunst Leipzig bei Horst Thorau und Arno Fischer. Seine Arbeitsschwerpunkten sind die Ver√§nderungen st√§dtischer und l√§ndlicher R√§ume, Architektur und Umwelt.
Er erhielt Stipendien und Lehrauftr√§ge an der Hochschule f√ľr Technik und Wirtschaft Berlin und BEST-Sabel Designschule Berlin. Seine Arbeiten sind in √∂ffentlichen und privaten Sammlungen vertreten.

Blick von der Gensinger Br√ľcke auf die B1 nach West, 2020, ¬© Peter Thieme

Alt Friedrichsfelde. Auffahrt zur Lichtenberger Br√ľcke an der Rosenfelder Stra√üe, 2020, ¬© Peter Thieme

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell f√ľr den Betrieb der Seite, w√§hrend andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie k√∂nnen selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen m√∂chten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung wom√∂glich nicht mehr alle Funktionalit√§ten der Seite zur Verf√ľgung stehen.